Robotron, Leipzig 2012, 4 C-Prints gerahmt hinter Glas und Passepartout 30 x 40 cm

… oder kann das weg? Fallstudien zur Nachwende

Fallstudien und Beiträge von: Bakri Bakhit, Tina Bara, Nadja Buttendorf, Can Candan, Yvon Chabrowski, Harun Farocki, Rainer Görß/Ania Rudolph, Jörg Herold, Bernd Hiepe, Margret Hoppe, Susanne Huth, Wilhelm Klotzek/Peter Woelck, Silke Koch, Eric Meier, Minh Duc Pham, Andrea Pichl, David Polzin, Sabine Reinfeld, Sophie Reinhold, Elske Rosenfeld, Tucké Royale, Wolfgang H Scholz, Gabriele Stötzer, Achim Valbracht, Anna Voswinckel/Beatrice E. Stammer, Suse Weber, Anna Zett/Hermann Heisig

Soft-Opening: 15. September, 12.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 16. September – 7. November 2021

nGbK - neue Gesellschaft für bildende Kunst
Oranientraße 25
10999 Berlin

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag 10-18 Uhr

Freitag 12-20 Uhr

Samstag + Sonntag 10-18 Uhr

weitere Informationen

a.d.S. Südwall, Chemin des Goudes, 2017, c-print, 100 x 130 cm

Margret Hoppe. Südwall

Der Südwall repräsentiert die lange, komplexe und konfliktreiche Geschichte Deutschlands und Frankreichs bis zur Katastrophe der beiden Weltkriege. Diese militärischen Festungen wurden von den Deutschen entlang der gesamten Mittelmeerküste (von Nizza bis Perpignan) errichtet und als Verteidigungsposten gegen die alliierten Streitkräfte genutzt. In Marseille sind diese Bunker noch immer vorhanden, entlang der Küste und auf dem Archipel du Frioul. Die Künstlerin hat sich auch mit der Geschichte von Marseille als Exilstadt beschäftigt. Auf den Spuren von Varian Fry, Gründer des Emergency Rescue Committee , das in Marseille vielen Intellektuellen und Künstlern die Ausreise aus Europa ermöglichte, hält Margret Hoppe die Spuren dieser Figuren fest, die sich durch Marseille die Freiheit erhofften.

Galerie Parotta Contemporary Art & Parotta Cabinet Cologne

Brüsseler Straße 21

50674 Köln

Eröffnung 3. September, 13 – 21 Uhr
3. September bis 26. Oktober 2021

mehr Informationen

Die Kammer, Kienbaum, 2009, c-print, 24 x 30 cm

Im Krankenhaus: Ludwig Kuffer, Andreas Langfeld, Elisabeth Neudörfl

mit Arbeiten von Ellen Auerbach/Eliot Porter, Miriam Backström, Walter Ballhause, Lynne Cohen, Wiebke Elzel/Jana Müller, Lee Friedlander, Dan Graham, Jürgen Heinemann, Günter Hildenhagen, Margret Hoppe, Candida Höfer, Sarah Jones, Steffen Junghans, Ludwig Kuffer, Andreas Langfeld, Esko Mannikkö, Susan Mogul, Stefan Moses, Elisabeth Neudörfl, Erich Salomon, Ernst Scheidegger, Linn Schröder, Wilhelm Schürmann, Valery Shchekoldin, Henrik Spohler, Edward Steichen, Andreas Thein, Karl Heinz Tobias und anonymen Aufnahmen aus dem Girardet Archiv.
 
30. Juli bis 7. November 2021
 
Museum Folkwang Fotografische Sammlung
Museumsplatz 1
45128 Essen
 
Öffnungszeiten:
Dienstag und Mittwoch 10 – 18 Uhr
Donnerstag und Freitag 10 – 20 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 10 – 18 Uhr
Montag geschlossen